Slimanis auf Erfolgskurs

Drei Geschwister auf dem Weg vom hippen Youtube-Star zum seriösen Autorensein.

Ihre Schönheitsgeheimnisse geben die Slimanis mit Youtube-Videos weiter und das erfolgreich.

Jetzt wollen sie auch ihre Zielgruppe erweitern und haben ihr erstes Buch „Das Slimani Prinzip“ herausgebracht. Auf dem Weg zu meinem Interviewtermin musste ich an tausenden Slimani Fans vorbei und bin schon vorm Kennenlernen von der Masse beeindruckt gewesen.

Und wer glaubt die Beautyblogger denken den ganzen Tag nur über Schönheit nach, der irrt sich. Vielmehr machen sie sich Gedanken über das Glücklichsein, Menschen zu motivieren und schwärmen im Buch und im Interview vorbildlich über Mutter Slimani.

FOTO: INTERVIEW MIT DEN SLIMANIS BY ARZU UCAR

Habt ihr schon die vielen Fans vor der Thalia-Buchhandlung die auf Euch warten gesehen?

(Slimanis lachen aufgeregt )

Sami :

"Nein leider haben wir noch niemanden unten gesehen, aber wir freuen uns schon sehr und können es kaum abwarten."

 

Wer von Euch hat mit dem Bloggen angefangen?

 

Sami:

"Das war ich. Ich war auf der Suche nach Antipickel-Produkten und habe leider nichts gefunden. Und ein Video darüber gemacht, dann auf Youtube gestellt und nach einer Woche hatte ich über 100.000 Klicks. Wir haben uns gegenseitig was geschickt und es hat seien Lauf genommen."

 

Und was für Dich spricht "deine Pickel sind jetzt auch weg".


Sami: (lacht) „Ja die sind weg.“

 

Über was bloggt ihr?


Dounia:

"Wir bloggen über Beauty, Styling und Lifestyle, aber jeder für sich auf seinem eigenem Kanal."

 

Woher kommt die Idee ein Buch zu schreiben?

 

Sami: "Wir hatten eine sehr große Liste mit Dingen die wir machen wollten bevor wir sterben.

Darunter eben auch ein Buch zu schreiben."

Dounia: "Für uns war es schon ein Traum etwas zu machen was man festhalten kann."

 

Habt ihr das Buch alleine geschrieben?

 

Dounia:“Wir haben alle unsere Parts geschrieben, aber wir hatten natürlich Lektoraten.

Die haben uns unterstützt keine Fehler zu schreiben."

 

Das Slimani Prinzip besteht aus drei Teilen. Möchtet ihr was dazu sagen?

 

Dounia: "Das Buch spiegelt ja uns wieder."

Sami: "Das sind ja die Hauptprinzipien unserer Familie. Der Slimanilook, der Slimanispirit und sich gut fühlen"

Lamiya: "Wir wollen den Menschen auch Mut geben. Und auch inspirieren.

Wir haben all die Dinge geschrieben die wir so empfinden."

 

Für wen ist das Buch geeignet?

 

Dounia: „Jeden Menschen ob jung oder alt. Ob Mann oder Frau. Für alle die sich gerne Tipps holen möchten.“

 

Wo kommt der Name Slimani her?

 

Sami: "Unser Ursprung ist französisch und tunesisch. Wir sind alle drei in Deutschland geboren.

Der Ursprung unseres Namens ist wohl eine Mischung?"

Lamiya: "Ich weiss es ehrlich gesagt nicht genau. Es ist wohl eine Mischung."

 

Ihr habt schon die Familie angesprochen. Frankreich und arabische Länder sind ja dafür bekannt das die Menschen dort viel Wert auf Schönheit legen. War das bei Euch auch so?

 

Dounia: "Ich weiss nicht wie unsere Mama es geschafft hat, aber mit drei kleinen Kindern war sie immer topgestylt und immer mit Eyeliner. Mein Vater hat sich auch immer gepflegt und ist sportlich."

 

(Sami blättert im Buch und zeigt mir stolz seine hübsche Mutter und sagt:)

"Das ist unsere Mutter. Ihr haben wir auch einige Seiten gewidmet."

 

(Schau es mir interessiert an) Wow sie ist sehr hübsch und knackig. Maschallah!

 

Alle Slimanis lachen...

 

Dann habt Ihr ja Glück gehabt, weil Ihr Schönheit in den Genen habt. Aber man kann es anscheinend auch lernen mit Eurer Hilfe z.B. mit Eurem "Das Slimani Prinzip" Buch oder?

 

Lamiya: "Ja klar, man kann alles lernen."

 

Eine schöne Familie, sympathische Antworten und vielen Dank für das Interview!

 

Slimanis: "Wir fanden es auch schön"

 

(...und alle lachen)

 

Interview:  Arzu Ucar

FOTO: SAMI ZEIGT MIR SEINE MAMA UND ICH ZEIG SIE EUCH
FOTO: PR "DAS SLIMANI PRINZIP" EDENBOOKS
FOTO: MARA(14), CATIA(14), JANINA(13), VICTORIA(14)
FOTO: SLIMANI FANS SAHRA (13) UND ESRA(13)
FOTO: SLIMANI FANS NATALIE(16), TINI (17), MELISSA (16), SARA (16) UND JAQUELINE(16)
FOTO: MELISSA

Designerin Lena Hoschek: Hollywood Retrostil, aber kein Rockabilly

 

Highlight des ersten Fashion Week Tages war die Show der Österreicherin Lena Hoschek. Die Models trugen alle Wasserwellen, rote Lippen, Kleider und Bleistiftröcke im Stil der 50er Jahre, aber eleganter als letztes Jahr. Neben schwarz, weiß und rot trugen die Models auch Blumenmuster und Metallfarben. Ihr weiblicher Retrostil kommt gut bei der deutschen Prominenz an, in der ersten Reihe sitzen Rebekka Mir mit Freund Massimo, Moderatoren Enie van de Meiklokjes, Maite Kelly, und eine Katzenfrau die der Prominenz etwas die Show stehlt. Nach der Show verrät mir die Designerin in der Presse Lounge worauf es ihr bei Mode und den Models ankommt.

 

Fünf Fragen an Lena Hoschek

 

1. Bei deiner Kollektion denkt man gleich an Old Hollywood und Elizabeth Taylor und Marilyn Monroe. Früher wenn man alte Filme ansah, dachte ich warum gibt es nicht mehr so schöne Kleider?

Genau das ist meine Ambition. Ich möchte das die Frauen Weiblichkeit und Selbstbewusstsein in meinen Kleidern ausstrahlen. Früher hatten die Frauen figurbetonte Kleider an und es war ihnen egal was die anderen dachten. Solche Frauen die sexy sind haben mir immer gut gefallen.“

 

2. Wie schaffst du es, dass deine Kleider trotz des Retrostils nicht nach Vintage aussehen?

Also ich habe schon einige Vintage Kleider, aber suche immer wieder etwas neues um es mit meinem Stil zu verbinden und was neues zu kreieren. Ich mache mir auch nicht jeden Tag eine Wasserwelle rein und ich bin auch kein Rockabilly, wenn man es jeden Tag und alles in der Zeit macht, kann es auch schnell nach Verkleidung aussehen.“

 

3. Du hast jetzt auch eine neue Schuhkollektion. Wenn man solche Retrokleider anzieht, sollte man dann auch spitze Pumps dazu wählen oder kann es auch moderne Bikerboots oder Ballerina sein?

 „Also ich ziehe Ballerina an, wenn ich in die Stadt gehe. Zum shoppen ziehe ich auch lieber flache Schuhe an ist bequemer. Jeder kann es so kombinieren wie es gefällt. Aber hohe Schuhe sind natürlich immer besser für die Haltung.“ (...während Lena Hoschek das sagt kontrolliere ich meine Haltung und mache mein Rücken grade)

 

4. Topmodel Franziska Knuppe hat deine Show Glitterlook eröffnet. Auf was achtest du am meisten bei den Castings der Models deiner Show?

Auf den Gang und auf Ihre Haltung. Du glaubst nicht was für Mädchen beim Casting kommen. Hübsch sind sie alle, aber das reicht nicht. Viele haben eine schlechte Haltung die kommen dann nicht in Frage. Sie müssen so gehen als ob sie eine Korsage anhaben.“

 

5. Korsagen sind ja auch wieder sehr beliebt geworden. Deine Models in der Show hatten, aber keine Korsagen an oder? „Doch einige schon, aber wir haben die so eingearbeitet das man es gar nicht sieht.“

Vielen Dank

 

 

Interview: Arzu Ucar

Der Mode Rathgeber

Foto: Privat

Thomas Rath ist bekannt für elegante Mode. Besonders sind seine Kleider und Blazer hervorzuheben, diese haben immer eine britische Eleganz und einen 50er und 60er Hollywoodlook. Den meisten ist er auch als GNTM Junior neben Heidi Klum bekannt. Nach dem großen Erfolg seines ersten Moderatgebers ist nun auch "Der Fashion Rath für den Mann" erschienen. Mir hat der Modeexperte schon mal die schlimmsten Modesünden verraten. "Weg von zu großen Logos und und langweiligen schwarzen blickdichten Strumpfhosen" sagt er und ich bin froh, daß ich mich heute für tannengrüne Strümpfe und Schuhe entschieden habe. Schließlich möchte man ja nach dem Interview mit dem Modedesigner nicht in schlechter Erinnerung bleiben. "Nogo bei den Männern sind Dreiviertelhosen" und "die Herren von heute tragen auch Taschen bitte nicht alles in Anzugtaschen stopfen, das beutelt nur die Kleidung aus und ist unpraktisch". Die beiden Bücher sind im Dumont Verlag erschienen und im Fachhandel erhältich. 

 

Arzu Ucar mit Thomas Rath

Fünf Fragen an: Doutzen Kroes

Lange blonde Mähne, Beine bis zum Himmel und in pink so präsentiert sich Doutzen Kroes ihren Fans, Fotografen und Journalisten in Hamburg.

Denn hier bei Repeat im Alsterhaus präsentiert das niederländische Topmodel ihre neue Kollektion. Mir hat sie verraten, wie sie es schafft das Modeln und Mutterglück unter einen Hut zu bekommen.

 

Herzlich willkommen in Hamburg, du bist innerhalb einer Woche in der Türkei, hier in Deutschland und bei der Victoria Secret Show in New York. Wie ist es mit Jetlag?

Ja, man muss sich schon daran gewöhnen, dass man aus den Koffern lebt und daß das halbe Leben in Hotelzimmern stattfindet. Aber ich mache diesen Job schon lange und es ist schön so viele verschiedene Eindrücke zu bekommen. Und die Victoria Secret Show findet ja in New York statt wie viele andere Jobs auch, daher bin ich oft auch zu Hause bei meiner Familie.

 

Familie ist ein gutes Stichwort. Du bist seit einem Jahr Mutter eines Sohnes.

Ich habe den Eindruck, du bist sogar dünner als vorher. Wie schaffst du das?

Gute Gene von meinen Eltern, Stillen und viel harte Arbeit.

Ich trainiere täglich an meiner Figur.

 

Aber wenn du dein Sohn stillst, dann braucht er ja auch immer deine Nähe.

Wie vereinbarst du das mit deinem Job?

Ich habe tatsächlich fast immer mein Sohn dabei. Meine Auftraggeber und mein Team haben Verständnis dafür, wenn ich mal zwischendurch ein Shooting unterbrechen muss, damit ich mich um mein Kind kümmern kann. Das funktioniert glücklicher weise sehr gut. Ganz selten bin ich etwas länger von meiner Familie weg und dann ist das Wiedersehen um so schöner.

 

Du bist erst gestern ausder Türkei hierher geflogen. Was war da anders als in New York?

Das ist einfach das Essen schmeckt viel besser und man bekommt auch überall gutes Essen angeboten.

 

Innerhalb kürzester Zeit bist du auf etlichen Covern, Victoria Secret Angel und hast sogar eines der begehrtesten Modelverträge mit L'Oreal . Wie hat diese Karriere angefangen?

Nach meinem Schulabschluss habe ich Urlaubsbilder zu einer Agentur in Holland geschickt. Die haben mich eingeladen und neue professionelle Bilder gemacht.

Dadurch habe ich erste Aufträge in Holland bekommen und dann wurde es mehr.

 

Danke für das Interview Doutzen und viel Glück mit deiner kleinen Familie.

Ich habe zu Danken.

 

Interview: Arzu Ucar

Fünf Fragen an: Kimberly Wyatt

Foto und Interview: Arzu Ucar/ Madameenvogue

Ein schöner sonniger Tag in London. Shoppaholics, Schüler und Touristen scheinen für 1 Minute ihr gutes britisches Benehmen vergessen zu haben, denn es bildet sich eine riesige Menschentraube in der londoner Altstadt neben dem silbernen Wohnwagen. Kimberly Wyatt ist nur für 1 Minute ausgestiegen und unterschreibt die Beauty Boxen einer Kosmetikfirma. Schwarze Lederjacke, viele Nieten, 15 cm Louboutins und das breite Lächeln schmücken Kimberly Wyatt und sie scheint für 1 Minute das "Objekt der Begierde" zu sein. Sie unterschreibt fleissig und macht Fotos mit ihren hauptsächlich jungen weiblichen Fans , aber nur 1 Minute, dann ist es vorbei. Doch für mich hat sich das Ex Pussy Cat Doll etwas Zeit genommen.

 

Du machst viel Werbung für Kosmetik. Wie wichtig ist dir Make-up und was ist dein Musthave Produnkt?

Ich habe es immer geliebt mich zu schminken. Mein Styling ist erst fertig wenn ich auch geschminkt bin. Und immer dabei, egal wohin ich gehe, habe ich nude Lipgloss und Mascara. 

Für viele bist du als Pussycat Dolls Bandmitglied bekannt geworden.

Was denkst du über die Zeit?

Es war eine wunderbare Zeit an die ich mich gerne erinnere, aber nach so vielen Jahren möchte man doch wieder selbstständig und vor allem kreativ werden.

Dein Spitzname ist Flexy Doll. Wie ist das zu verstehen und wie ist der Name entstanden?

(lach) Ja ich kann einen sehr guten Spagatt, diesen durfte ich bei allen Videodrehs, bei jedem Konzert und bei allen Auftritten einmal vorführen, daher habe ich schnell diesen Namen bekommen.

Du bist ja auch eigentlich Tänzerin und arbeitest auch als Junorin bei einer Tanzshow. Ist das Tanzen deine eigentliche Berufung oder siehst du dich eher als Sängerin oder Model?

Ich liebe das Tanzen. Es macht mich einfach glücklich und frei, daher habe ich auch eine Tanzausbildung gemacht.

Danke für das Interview und unterschreibst du mir auch eine Box?

"Sure you are wellcome"

 

Interview: Arzu Ucar


 

Foto: Man Ray, Chanel mit Zigarette, 1935, © VG Bildkunst & Man Ray Trust

"MYTHOS CHANEL

 

Ob Fashionista oder Fashionmuffel diese Ausstellung ist ein „Must have“ für alle!


Was haben Marlene Dietrich, Rihanna und Marge Simpson alle gemeinsam?

Sie lieben alle die Mode von Coco Chanel.

Die kleine zierliche Französin aus einfachen Verhältnissen, hat der Modewelt zu Eleganz verholfen und mit ihrer Persönlichkeit verbinden wir das kleine Schwarze, das Chanel Kostüm und die begehrte gesteppte und leider sehr teure Handtasche.

Gabrielle Chanel war ihrer Zeit weit voraus. Vom armen Waisenkind hat sie es nach ganz oben zu den erfolgreichsten Frauen geschafft. Nachdem sie als Nachtclubsängerin und Näherin arbeitete um über Wasser zu bleiben, verkaufte sie am Anfang ihrer Karriere nur Hüte.

Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg widmet eine ganze Ausstellung der vermutlich erfolgreichsten Modedesignerin aller Zeiten. Die Ausstellung "Mythos Chanel" zeigt ihre Biografie, bedeutende Sammlungen, darunter Kleider, Kostüme, Accessoires, Schmuck, Fotografien, Modemagazine und Interviews.

In einem Raum stehen nur Karl Lagerfelds Arbeiten für das Haus Chanel im Mittelpunkt. Der Modepapst hat die Marke modernisiert, ohne Coco Chanels typische Merkmale wie z.B. die Lieblingsblume Kamelie zu verdrängen.

Ob nun aus Leidenschaft oder als Lehrstunde, diese Ausstellung ist ein „Must have“ für jedermann.

 

Infos:

  • Bis zum 18. Mai 2014 im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.
  • Ein Geheimtipp ist die kleine Buchhandlung u.a. mit viel Literatur über Chanel.
  • Und für alle die über das nötige Budget verfügen. Eine Neueröffnung eines Chanel Stores befindet sich am „Neuer Wall 73“ in Hamburg

Autor: Arzu Ucar

Fotos: wurden freundlicherweise vom MKG zur Verfügung gestellt

Happy Birthday zum 100. Geburtstag BH!

Foto: Instagram by angelcandices

Die New Yorkerin Mary Phelps Jacob hat vor 100 Jahren ihre Erfindung, den modernen BH, am 12. Februar 1914 zum Patent angemeldet. Ihre ersten Büstenhalter verkaufte sie genau heute vor 100 Jahren.

Also Happy Birtday BH!

Vermutlich den teuersten BH trägt rechts das Model Candice Swanepoel von Victoria's Secret es ist mit 4200 Edelsteinen besetzt und ist stolze 10 Millionen Dollar wert.

Doch trotz runden 100. Geburtstag tragen 80% der Frauen eine falsche BH Größe.

 

Dabei ist es ganz einfach, an den richtigen Stellen abmessen und in der Tabelle die richtige Größe suchen. 

 

Anleitung und Tabelle zum Beisspiel hier bei Hunkemoller:

http://www.hunkemoller.de/de_de/tipps/bra-fitguide.html

 

 

 Autor: Arzu Ucar

"Altai" Show von Guido Maria Kretschmer

Foto: PR Guido Maria Kretschmer Text: Arzu Ucar

Guido Maria Kretschmer verzaubert Fashion Week Publikum

 

Den größten Promi-Auflauf der Fashion Week Winter 2014 gab es sicherlich gestern Abend bei der „Altai Kollektion“ von Guido Maria Kretschmer. In der ersten Reihe waren Johanna Klum, Cassandra Steen, Katja Riemann, Fernanda Brandao, Ruth Moschner u.a. Alle Models trugen im 20er Jahre Look eine schwarze Bobfrisuer. Neben klassisch schwarz und hellen Tönen waren die roten bis weinroten Kleider pure Eleganz. Als am Ende der Show der Designer kurz übern Laufsteg ging und alle freundlich mit Luftküssen begrüsste konnte kein Zuschauer mehr sitzenbleiben. Die sonst so kontrollierte Modewelt applaudiert wie bei einem Rockkonzert.

 

Aus der Fashion Week Lounge: Arzu Ucar

Von Düsseldorf bis New York macht Barbara Schwarzer Frauen elegant

Foto: Barbara Schwarzer PR (3), Grafik: Arzu Ucar

Die Mode von Barbara Schwarzer steht für stilsichere Mode und feminine Eleganz gepaart mit attraktivem Glamour. Die Modedesginerin sagt über ihr Label: “Meine Entwürfe sind die Umsetzung meiner ganz persönlichen Vision von Mode.” Und für diese Vision bin nicht nur ich ihr dankbar, sondern auch viele modebewusste Frauen von Düsseldorf bis New York. Mir gefallen vorallem die Kleider, die Modele sind sehr elegant, edel und zeitlos schön. 

Mehr über die aktuelle Kollektion auf www.barbaraschwarzer.de oder einfach oben auf das verlinkte Bild klicken.

 

Autor: Arzu Ucar

Gwen Stefani zeigt ihre Finger...

Foto: PR OPI(3) Grafik von Arzu Ucar

Gwen Stefani ist Modedesignerin, Musikerin und Mutter und sieht immer umwerfend schön aus.

Sie hat ihren individuellen Kleidungsstil und ist mit ihrem roten Kussmund und ihrem schwarzen Eyeliner immer perfekt geschminkt. Jetzt sind auch die Finger dran!

Denn nun bringt die Stilikone mit OPI ihre erste Nagellack Kollektion raus.

Bei uns 2014 in guten Beauty Stores oder unter www.opi-germany.de zu ergattern. 

 

Autor: Arzu Ucar

Foto: A. Palombo

Bereits 2009 schaffte es Marge Simpson als einzige Comicfigur auf das Cover des Playboys. Nun ist sie in 24 Outfits in der britischen Vouge zu sehen. Die Outfits dürften auch nicht Moderedakteuren bekannt vorkommen. Der italienischer Künstler Alexsandro Palombo hat die dreifache Sitcom Mutter in sehr bekannte Outfits von Kate Moss, Victoria Beckham, und Madonna gezaubert. Mein Lieblingsbild jedoch ist das der wichtigsten Modedesignerin aller Zeiten Marge Simpson als Coco Chanel im kleinen Schwarzen. 

 

Autor: Arzu Ucar

DOLCE & GABBANA im Stil des alten Hollywoods

Foto: Dolce & Gabbana PR (2)

Am Set des Werbefilms vom Parfum "The One" hören Matthew McConaughey und Scarlett Johansson aufmerksam dem Meisteregisseur Martin Scorsese zu. Im Oldtimer Alfa Romeo Cabrio sitzen die beiden Hollywoodstars. Es ist alles perfekt wie in den alten Hollywoodfilmen. Es wird Zeit sich wieder eine DVD mit Grace Kelly und Cary Grant anzusehen...

 

Autor: Arzu Ucar

Modepapst statt Bischof

Foto: Vox

"Als meine Mutter schwanger war, hat sie eine Wahrsagerin getroffen, die gesagt hat: Sie sind schwanger, sie kriegen einen Jungen und der wird Bischof." Gott sei Dank hat die Wahrsagerin nicht recht behalten und Karl Lagerfeld wurde Modepapst statt Bischof. Man muß kein Moderedakteur sein um sich vorstellen zu könnnen das ein Interview mit Karl Lagerfeld fast unmöglich ist. Eine Audienz hat Autorin Martina Neuen trotzdem bekommen und durfte den Designer über eine lange Zeit begleiten.

Entstanden ist eine vierstündige Dokumentation mit unterhaltsamen Kommentaren des Meisters und exklusiven Einblicken in die schöne, aber harte Modewelt.

 

Dokumentation Mode als Religion am 7.9. um 20.15 Uhr bei VOX

 

Autor: Arzu Ucar

 

Jumpsuits in Amsterdam

Foto: Arzu Ucar/ stylebutterfly.de

Zwei Jumpsuits, zwei Looks in den Strassen von Amsterdam.

Die Sonne scheint und die Schönheiten spazieren gutgelaunt am niederländischem Hafen. Besonders auffällig sind diese beiden jungen Frauen: Maryam (24) und Khaoula (17) beide im angesagtem Ovarall unterschiedlich gestylt. Die Lehrerin eher romantisch in angesagten pastelltönen und Louis Vuitton Lederwaren und die Studentin im sportlichen Jeans Jumpsuit mit Convers Schuhen. 

Fotoshooting a la Coco Chanel

Foto: Victoria Beckham Tweet

Modepapst Karl Lagerfeld (79) und Jungdesignerin Victoria Beckham (38) posen zusammen für ein Elle Shooting. In Szene setzten sich die beiden Persönlichkeiten natürlich nicht vor irgendeiner Pappwand. Modeliebhabern dürfte diese Kulisse bekannt vorkommen. Hier im ehemaligen Haus von Modedesignerin Coco Chanel hat das Fotoshooting stattgefunden. Die 1971 verstorbene Französin selbst hatte hier des Öfteren vor den Spiegeln in dem Treppenhaus posiert. Dieses Bild stellte Victoria anschließend stolz via Twitter der Öffentlichkeit zur Verfügung und die Britin kommentiert das Erlebnis so: „Ich bin geehrt in Paris sein zu dürfen. Ich liebe Paris und den französischen Stil, er ist einfach chic. Manchmal fühle ich mit selbst ein kleines bisschen französisch.“ 

 

Autor: Arzu Ucar

Aus dem Blog Madame en Vogue wird Mami en Vogue

Zur Zeit wird dieser Blog bearbeitet. Zusätzlich zu den Fashion, Beauty und Books Themen kommen jetzt immer mehr Mutter-Kind Themen.

 

MAMI EN VOGUE

Fashionblog Mami en Vogue wird geführt von Redakteurin 

ARZU UCAR.

Für redaktionelle Anfragen und Aufträge

Kontakt aufnehmen per E-Mail an info@arzuucar.de

Instagram
Druckversion Druckversion | Sitemap
© arzuucar.de